Unser Beitrag zum Klimaschutz

kamen_gruen

Klimaschutz ist eine Querschnittsaufgabe, die alle Bereiche des täglichen Lebens berührt und von jedem Einzelnen gelebt werden muss, um eine generationengerechte, zukunftsorientierte und lebenswerte Region entwickeln zu können.

Die Stadt Kamen nimmt diese Aufgabe sehr ernst und plant deshalb mit finanzieller Förderung des Bundesumweltministeriums die Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts. Die Grundlage bildet der Ratsbeschluss zur Erarbeitung eines Integrierten Kommunalen Klimaschutzkonzepts vom 07.03.2013. Ein integriertes Klimaschutzkonzept dient in der Regel zur Planung und Optimierung des lokalen Klimaschutzes und umfasst alle relevanten Handlungsfelder. In einem partizipativen Prozess werden alle relevanten gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Akteure eingebunden. Das Klimaschutzkonzept ist dementsprechend ein politischer und gesellschaftlicher Richtungsgeber für den lokalen Klimaschutz und bildet einen Klimaschutz-Fahrplan für die nächsten 10-15 Jahre. Es ist kein abschließendes Konzept, sondern viel mehr Ausgangspunkt fortlaufender weiterer Handlungsfelder zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Mit der Erstellung des integrierten Klimaschutzkonzepts knüpft die Stadt Kamen an vorangegangene Aktivitäten an. Als erster Schritt wurde eine Initialberatung für Kommunen in Anspruch genommen, die am Beginn ihrer Klimaschutzaktivitäten stehen und noch kein integriertes Klimaschutzkonzept erstellt haben. Ziel der Beratungsleistung ist ein strukturierter Einstieg in den kommunalen Klimaschutz und die strategische Implementierung dieses Querschnittsthemas. Neben einer umfassenden Bestandsaufnahme beinhaltet die Beratung vor allem die Aspekte Wissensaufbau und -transfer, die Klärung von Strukturen sowie die Gestaltung partizipativer Prozesse und die Identifikation von Handlungsfeldern. Die Ergebnisse der Initialberatung bilden die Grundlage für die Beantragung weiterer Fördermittel für die Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Kamen.

Kataster der Stadt Kamen

Solarpotenzialkataster

Die Bürgerinnen und Bürger können sich durch die Einfärbung der Dächer über das Solarpotential Ihrer eigenen Wohngebäude inforieren und Anregungen für die eigene Solaranlage sammeln.

Weiterführende Informationen, z.B. Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Errichtung und Nutzung von Photovoltaik- und Solarthermieanlagen, werden auf den Internetseiten zum Solarpotenzialkataster der Stadt Kamen bereit gestellt.

Gründachpotenzialkataster

Die Bürgerinnen und Bürger können sich durch die interaktive Karte und die Einfärbung der Gebäude über das Gründachpotential Ihrer eigenen Häuser und Wohnungen informieren.

Weiterführende Informationen wie Hinweise zur Planung und zum Bau einer Gründachanlage werden auf der Internetpräsenz zum Gründachpotenzial Kamen bereit gestellt.

Gefördert durch
partner
partner