Übersicht unserer Beiträge zum Klimaschutz

kamen_gruen

Klimaschutz ist eine Querschnittsaufgabe, die alle Bereiche des täglichen Lebens berührt und von jedem Einzelnen gelebt werden muss, um eine generationengerechte, zukunftsorientierte und lebenswerte Region entwickeln zu können. Die Stadt Kamen nimmt diese Aufgabe sehr ernst.

Zur Planung und Optimierung des lokalen Klimaschutzes wurde breites im Jahr 2015 ein Integriertes kommunales Klimaschutzkonzept für die Stadt Kamen erarbeitet (Hyperlink zum Menüpunkt). Dieses Klimaschutzkonzept gilt als politischer und gesellschaftlicher Richtungsgeber für den lokalen Klimaschutz und bildet einen Klimaschutz-Fahrplan für die nächsten 10-15 Jahre in der Stadt Kamen. Die Erstellung und der Beschluss des Konzeptes durch den Rat ermöglichte es zudem, dass die Personalstelle eines Klimaschutzmanagers geschaffen und vom Bundesumweltministerium für bis zu fünf Jahre gefördert wird. Seit Mai 2017 ist Tim Scharschuch als Klimaschutzmanager der Stadt Kamen mit dieser Aufgabe betraut.

Zur Umsetzung weiterer Maßnahmen wurden neben dem Integrierten Klimaschutzkonzept von 2015 gibt es mittlerweile auch das Fahrradabstellanlagenkonzept Schwerpunkt: Zentrale Innenstadt (November 2016) und das Nahmobilitätskonzept (Februar 2019).

Dabei sind dies keine abschließenden Konzepte, sondern viel mehr Ausgangspunkte fortlaufender weiterer Handlungsfelder zur Erreichung der gesteckten Klimaschutzziele. Durch ihren partizipativen Ansatz können auch Sie als Bürger und Unternehmer ihre eigenen und neuen Ideen, Vorschläge oder Projekte in diesen Prozess mit einbringen. Ansprechpartner ist in diesem Fall der Klimaschutzmanager.

Auch Sie als Bürger können Ihren Teil leisten, um die festgelegten Klimaziele zu erreichen, indem sie bspw. eine Energieberatung in Anspruch nehme. Damit können Sie ihren eigenen Energieverbrauch überprüfen und gemeinsam mit einem Energieberater , die stillen Verbraucher und ihre persönlichen Einsparpotentiale zu finden. So senken Sie nicht nur Ihren CO2-Fußabdruck sondern können auch noch bares Geld sparen.

Schon mit einfachen Maßnahmen können Sie einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Überprüfen Sie kostenlos und unverbindlich die Eignung ihres Daches für ein Gründach oder sogar für eine Solar-Anlage. Auch in Zeiten von gesunkener Einspeisevergütung sind Solardächer für viele Privatpersonen noch lukrativ. Lassen Sie sich dazu auch gern persönlich und unverbindlich vom Klimaschutzmanager Herrn Tim Scharschuch beraten. Wussten Sie schon, dass Sie mit dem „GSW EnergieDach“ der Stadtwerke Ihr Dach auch ohne hohe Investitionskosten zur Verfügung stellen können? Sie brauchen sich nicht um Pflege und Instandhaltung zu kümmern und erhalten dafür eine monatliche Pacht.

Klimaschutz ist eine Querschnittsaufgabe mit vielen Facetten welche an vielen Orten geschieht. Eine kleine Auswahl an bisher umgesetzten Projekten finden sie hier.

Kataster der Stadt Kamen

Solarpotenzialkataster öffnen

Solarpotenzialkataster

Hier können Sie sich durch die Einfärbung der Dächer über das Solarpotential Ihrer eigenen Wohngebäude informieren und Anregungen für die eigene Solaranlage sammeln.

Weiterführende Informationen, z.B. Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Errichtung und Nutzung von Photovoltaik- und Solarthermieanlagen, werden auf den Internetseiten zum Solarpotenzialkataster der Stadt Kamen bereit gestellt.

Gruendachpotenzialkataster öffnen

Gründachpotenzialkataster

Sie können sich durch die interaktive Karte und die Einfärbung der Gebäude über das Gründachpotential Ihrer eigenen Häuser und Wohnungen informieren.

Weiterführende Informationen wie Hinweise zur Planung und zum Bau einer Gründachanlage werden auf der Internetpräsenz zum Gründachpotenzial Kamen bereit gestellt.

Gefördert durch